SKFM – Mitten in Menden

Der Mittagstisch (Suppenküche)

Durchreisende Nichtsesshafte; Wohnungslose; Bewohner von Notunterkünften; Menschen, die über keine eigene Wohnung verfügen; Menschen, die aufgrund von sozialen Schwierigkeiten nicht oder nur eingeschränkt in der Lage sind, sich selbst mit einer warmen Mahlzeit zu versorgen; Menschen zwischen 20 und 70 Jahren, das sind die Besucher der „Suppenküche – Menden“.
Nahrung gehört zu den unveräußerlichen Rechten eines jeden Men­schen. Eine warme Mahlzeit am Tag ist Standard in unserer Gesellschaft.
Am 19. April 1995 wurde die „Suppenküche“ in Menden eröffnet. Ursprünglich in den Räumen der katholischen Kirchengemeinde St.Walburgis, siedelte sie zwischenzeitlich ins Alte Pastorat der katholischen Kirchengemeinde St.Vinzenz über, dann in den Bürgersaal des Rathauses der Stadt Menden , seit 2006  ist die Suppenküche Teil des Sozialmarktes, der 2015 zur Fröndenberger Straße 38 gezogen ist.

Öffnungszeiten: Montag und Freitag, 11:30 – 12:30 Uhr